Fasnetsfiguren

Unsere Fasnetsfiguren im Überblick ...

Die Bräutlingsgesellen

- nur Ledige
- nur Männer


- Häs:
o Dreispitz
o Weißes Hemd
o Rote Krawatte + Hosenträger
o Schwarze Kniebundhose
o Weiße Strümpfe
o Schwarze Schuhe
o Weiße Handschuhe

  Die Traditionsfledermaus

- nur Frauen
- älteste Sigmaringer Fasnetsmaske (ca 1870)
- damals war die Fasnet in Sigmaringen reine Männersache

o brave Bürgersfrauen, so wird erzählt, hätten es satt gehabt, alleine zu Hause zu bleiben, während die Herren der Schöpfung sich vergnügten. Um zu beobachten, was diese so trieben, hätten sie beschlossen sich zu maskieren.

- Häs:
o Wie im 19. Jhd übliches schwarzes Kleid
o Darüber großes Schultertuch und eine Spitzengardine
o beides wird über dem Kopf mit bunten Bändern zu zwei Fledermausohren gebunden

- Die Flügel bilden der über die Arme reichende Schal

Die rote Fledermaus - seit 1967
- Narrensoma = Kinder 3 - 12 Jahren
- Unter Aufsicht der Fledermausmutter

- Häs:
o lange schwarze Hose
o weinroter Kittel
o Zwischen der Ärmelunterseite und dem Kittel sind aus grauem Stoff Fledermausflügel eingenäht
o weinrote Haube mit stehenden Fledermausohren
o Gesicht ist unverlarvt.

Die braune Fledermaus - seit 1965
- Familiengruppe mit Kindern ab 12 Jahren
- Jugendliche haben keine Gesichtsmaske

- Häs
o weite Pluderhose
o weiter hüftlanger Kittel aus dunkelbraunem Velour, der wie ein Umhang wirkt.
o Zwischen Ärmel und Kittel kommen braune Stoffbahnen hervor, die mit weißen Schnüren verbunden sind; Andeutung der Fledermausflügel.
o hölzerner Fledermauskopf

     Der Fanfarenzug - seit 1971
- nur Männer
- entstanden aus der Tradition des Trommler,- und Pfeiferzuges der Bräutlingsgesellen

- repräsentiert die Zunft musikalisch und vertritt seine Heimatstadt auch während des Jahres im In- und Ausland.

       Der Schloßnarro - 1992 wiederbelebt
- Ursprung:

o Nach einem Plakat aus dem Jahre 1860 zur 25-jährigen Bräutlingsfeier des Fürsten Karl – Anton von Hohenzollern

- kein zur Gruppe vervielfältigter mittelalterlicher Hofnarr

- sie vertreten das Maskentreiben rund um das Sigmaringer Schloß und am Hohenzollerischen Hof

- Häs:
o Vom Aussehen und seinen närrischen Attributen her stellt er den klassischen Narr dar, wie er im späten Mittelalter zur wichtigsten Figur der tollen Tage wurde
o Besonderheit: offene Mundpartie zum Aufsagen

        Der Narrenrat - früher: Gesellschaften und Narrenkomitees, zur Pflege der “Semmerenger Fasnet“.
Ihr stand der „Elferrat“ vor.

- 1976 ersetzte die Bezeichnung „Narrenrat“ den karnevalistisch geprägten Begriff  „Elferrat“.

- heutiges Häs seit 1970:
o erinnert an eine mittelalterliche Ratsherrentracht.

 

>> Zurück zur Übersicht <<

 

Textquelle: www.landschaftstreffen-aulendorf.de